Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: EPA /APA/CANON
Amsterdam - Die Dreiländerbörse Euronext - bestehend aus den Börsen Paris, Amsterdam und Brüssel - hat am Mittwochabend die Bookbuildingspanne für ihren voraussichtlichen Börsengang am 6. Juli auf 24,00 bis 27,50 Euro (330 S bis 378,4 S) festgelegt. Diese liegt am unteren Ende der Erwartungen, der graue Markt war am Mittwoch noch von einer Spanne zwischen 28 und 32 Euro ausgegangen. Damit will die Börse zwischen 693 bis 780 Mill. Euro generieren. Euronext gibt 25 Prozent ihrer Aktien aus, was einen Gesamtwert des Unternehmens zwischen 2,76 und 3,12 Mrd. Euro entspricht. Zum Vergleich: Die Deutsche Börse wurde zum Börsengang mit 3,3 Mrd. Euro bewertet, die Londoner Börse mit 1,8 Mrd. Euro. Das IPO schließt eine Kapitalerhöhung um 400 Mill. Euro bzw. 14,5 Mill. bis 16,7 Mill. neuer Aktien ein, hieß es weiter. Die Aktien sollen an der Börse in Paris gelistet werden. (APA/vwd)