Rio de Janeiro - Anhand von Fossilienfunden haben brasilianische Forscher das Skelett eines Krokodils rekonstruiert, dessen Art vor rund 70 Millionen Jahren ausgestorben ist. Im Bundesstaat Sao Paulo fanden die Paläontologen die Überreste von drei ausgewachsenen Krokodilen, einem kleinen Krokodil sowie drei Eier, wie Ismar de Souza Carvalho von der Universität in Rio de Janeiro sagte. Der etwa ein Meter lange "Mariliasuchus amarali" sei ein Zeitgenosse der Dinosaurier gewesen und habe hauptsächlich an Land gelebt. Carvalho zufolge deuten die auffällig großen Augen daraufhin, dass die Reptilien nachts gut sehen konnten. Aus den kleinen Zähnen schlossen die Forscher, dass die Tiere außer ihrem Hauptnahrungsmittel Fisch wahrscheinlich viele Pflanzen fraßen. Das aus den Fossilien zusammengesetzte Skelett ist im Geologischen Institut der Universität von Rio zu sehen.(APA)