Los Angeles - Das Grauen aus den 80ern kehrt zurück: Die "Teenage Mutant Ninja Turtles". Vier kopfbetuchte Kampfschildkröten mit den Namen von Renaissance-Künstlern, die in einem mega-erfolgreichen Videospiel durch die Kanalisation tobten und für Recht und Ordnung sorgten. Zwei ("Real"-)Verfilmungen gab es bereits, die vermeintliche End-Verwertung als TV-Zeichentrickserie ebenfalls ... doch nun wird ihnen erneut Leben eingehaucht. John Woo will die "Turtles" in einem Computer-animierten Film wieder auf die Leinwand zurück holen. Zusammen mit seinem Produktionspartner Terence Chang habe der Hongkonger Filmemacher bereits mit der Entwicklung des Streifens begonnen, teilt das Filmstudio Digital Rim Entertainment mit. Woo und Chang haben Digital Rim im Oktober vergangenen Jahres gegründet, um digitale und Computer-animierte Filme und Videospiele zu produzieren. Dafür schlossen sie sich mit Rainbow Studios und den südkoreanischen Digital Dream Studios zusammen. Die Kosten für die Produktion, die es rechtzeitig zum Weihanchtsgeschäft 2002 in die Kinos schaffen soll, seien zwischen 40 bis 60 Millionen Dollar veranschlagt. (APA/red)