Port-au-Prince - Bei einem Busunfall in Haiti sind nach Rundfunkinformationen am Dienstag mindestens 19 Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Der Fahrer habe die Kontrolle über den Bus verloren, worauf dieser einen geparkten Lastwagen gerammt und sich überschlagen habe, berichtete der Radiosender Signal FM. Der Zusammenstoß habe sich nahe Cavaillon, etwa 200 Kilometer westlich der Hauptstadt Port-au-Prince ereignet. In dem karibischen Staat kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen. Gründe dafür sind etwa die schlechten Straßenverhältnisse und überfüllter öffentlicher Nahverkehr. Zudem kaufen Fahrer oft ihren Führerschein, ohne eine Prüfung abzulegen. (APA/Reuters)