Die an der Börse in Zürich notierende SEZ Gruppe mit Sitz in Villach hat erstmals einen Spin-Prozessor an die amerikanische Advanced Micro Devices (AMD) ausgeliefert. Der Spin-Prozessor des Typs 4200 wurde in der AMD-Produktion Fab 25 in der texanischen Hauptstadt Austin installiert und befindet sich gegenwärtig in der Qualifikation für den Einsatz in der Produktion. Beim Spin-Prozessor 4200 handelt es sich um ein Vierkammer-System mit einem hohen Durchsatz, welches für eine Vielzahl von Vorderseitenprozessen einsetzbar ist. AMD ist ein weltweiter Zulieferer integrierter Schaltkreise für PCs, vernetzte Computer und Kommunikationsmärkte. Das Unternehmen, eine Fortune 500 und Standard & Poor's Company, stellt in den USA, Europa und Asien Mikroprozessoren, Flash-Speicher und Chipsätze für Kommunikations- und Netzwerk-Anwendungen her. AMD wurde 1969 gegründet, hat den Haupsitz im kalifornischen Sunnyvale und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 4,6 Mrd. Dollar (5,3 Mrd. Euro/73,5 Mrd. S). (apa)