TIPP

Webseite
Locarno 2001

Logo: Locarno
Rom - Das 54. internationale Filmfestival von Locarno (2.- 12. August) hat am Dienstag in Rom einen ersten Teil seines Programms enthüllt: Der chinesische Regisseur Chen Kaige ("Lebewohl, meine Konkubine") erhält einen Ehrenleoparden. Aus Anlass zweier außergewöhnlicher Geburtstage hat die Direktion beschlossen, noch zusätzlich zwei Spezial-Ehrenleoparden zu vergeben. Den einen erhält die älteste und berühmteste französische Filmzeitschrift "Cahiers du Cinema" zum 50. Jubiläum. Mit dem zweiten wird das 20-jährige Bestehen des Sundance Institute, Gründer des Sundance Film Festivals, gefeiert. Die Retrospektive würdigt heuer unter dem Motto "Out of the Shadows: Asians in American Cinema" das Filmschaffen asiatischer oder asiatischstämmiger Regisseure und Schauspieler in den USA. Die Auswahl reicht von den Stummfilmen von Sessue Hayakawa bis zu Wayne Wangs wenig bekanntem Film "Life is cheap but toilet paper is expensive". Der historische Überblick umfasst auch negative filmische Beispiele asiatisch-amerikanischer Koexistenz wie "Die Maske des Fu Manchu". Die Sektion "Pardi di domani" (Leoparden von morgen) gibt wie immer kommenden Talenten eine Plattform. Diesmal wird neben dem schweizerischen das junge belgische Kino mit 50 Kurzfilmproduktionen vorgestellt. Noch keine Angaben machten die Verantwortlichen über den Wettbewerb um den Goldenen Leoparden. (APA/sda)