Wien - In der Bundes-SPÖ dreht sich das Personalkarussel. Folgende Personalentscheidungen wurden laut SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer am Mittwoch von Parteipräsidium und -vorstand beschlossen: Peter Pertl (42), bisheriger Chef der Presse- und Kommunikationsabteilung in der Löwelstraße wechselt in den Nationalrat und kümmert sich dort um Kommunikation sowie die persönliche Betreuung des neuen geschäftsführenden Klubchefs Josef Cap. Seine Position an der Spitze des SPÖ-Pressedienstes wird Harald Stockbauer (39) übernehmen. Neuer Organisationssekretär wird Reinhard Buchinger (41). Peter Pertl wurde am 1. Mai 1959 in Wien geboren. Er startete seine Karriere in der SPÖ 1981 im Parteipressedienst. 1994 übernahm er die Chefredaktion der Sozialistischen Korrespondenz. Mit Juli 2001 übernimmt er die Pressebetreuung des SPÖ-Klubs im Parlament. Pertl kann bereits auf Erfahrung im Klub zurückblicken - 1990 fungierte er für rund ein Jahr als "Leihgabe" der Parteizentrale. Harald Stockbauer wurde am 8. Februar 1962 in Wien geboren. Er begann seine Berufslaufbahn 1987 in der Arbeiterkammer Niederösterreich, 1990 wurde er Leiter der dortigen Presseabteilung. Von 1991 bis 1995 war er Pressesprecher des damaligen Sozialministers Josef Hesoun. Danach leitete er erneut die Öffentlichkeitsarbeit der AK NÖ. Von 1997 bis 2000 wirkte Stockbauer als Pressesprecher der Wiener Finanzstadträtin Brigitte Ederer. Seit Anfang arbeitete er in der SPÖ-Bundesgeschäftsstelle. Reinhard Buchinger - er springt für Reinhold Ecker ein, der in Vaterkarenz geht - wurde am 4. November 1959 in Mauthausen (OÖ) geboren. Von 1985 bis 1995 leitete er das Renner-Institut in Oberösterreich. Bis 1999 war er anschließend Landesgeschäftsführer der SPÖ Oberösterreich. Mit 1999 wechselte er in die Privatwirtschaft und arbeitete in der Gutenberg Werbering GesmbH als Assistent des Geschäftsführers. Nun ist er wieder in der SPÖ - diesmal auf Bundesebene - tätig. (APA)