New York - Fünf Monate vor Ablauf seiner Amtszeit ist UNO-Generalsekretär Kofi Annan vom Weltsicherheitsrat in New York offiziell für weitere fünf Jahre an der Spitze der Vereinten Nationen vorgeschlagen worden. Der Präsident des Sicherheitsrates, Anwarul Karim Chowdhury (Bangladesch), gab die Entscheidung am Mittwoch nach einer Abstimmung unter den 15 Ratsmitgliedern bekannt. Er begründete den ungewöhnlichen Vorgang mit der Anerkennung, die das höchste UNO-Entscheidungsgremium Annan für seine Reisediplomatie und seine Erfolge bei der Reform der Weltorganisation zollt. Mit der Nominierung durch den Sicherheitsrat bleibt der 63 alte Diplomat aus Ghana de facto bis Ende 2006 Chef der Weltorganisation. Zu seiner Ernennung fehlt ihm zwar noch die formale Wahl durch die UNO-Vollversammlung am Freitag. Es besteht aber kein Zweifel, dass er auch ihre Zustimmung erhalten wird. Annans erste Amtsperiode läuft erst am 31. Dezember aus. In der Vergangenheit hatte der Weltsicherheitsrat sich nicht vor Oktober oder November des Wahljahres für den neuen Generalsekretär ausgesprochen. "Alle seine Bemühungen machen uns stolz", würdigte Chowdhury den beliebten UNO-Chef. Annan habe das Ansehen der Vereinten Nationen gefördert. Mit seinem Aufruf zum globalen Kampf gegen die Aidsepidemie und der Einrichtung eines internationalen Aidsfonds sei es ihm gelungen, das Bewusstsein für 36 Millionen HIV-Infizierte weltweit zu schärfen. Zweimal hintereinander Afrika Annan hatte den Posten als Leiter der Vereinten Nationen 1997 von dem Ägypter Boutros Boutros-Ghali übernommen, dessen erneute Nominierung vor allem am Widerstand der Amerikaner gescheitert war. Mit Boutros-Ghali und Annan hat Afrika bereits zwei Amtsperioden hinter einander die UNO-Spitze besetzt und die neue Kandidatur eigentlich an Asien abgeben müssen. Doch die Asiaten verzichteten auf die Aufstellung eines eigenen Kandidaten und stellten sich hinter den Afrikaner. Annan hat wenige Kritiker und wird von vielen Diplomaten am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York als der erfolgreichste Generalsekretär in der 56-jährigen Geschichte der Weltorganisation angesehen. Er war am 8. April 1938 in Ghana zur Welt gekommen und kam zum Studium am Macalester College in St. Paul (Minnesota) und später am Massachusetts Institut für Technologie (Boston) in die USA. Annan war bereits drei Jahrzehnte im Dienst der Vereinten Nationen und zuletzt im Amt des Unter-Generalsekretärs für friedenserhaltende Maßnahmen, als er zum ersten Mal an die UNO-Spitze gewählt wurde. Annan, der seine ganze Karriere in der UNO verbrachte, ist der siebte Generalsekretär in der Geschichte der Organisation. Als wichtigste Ziele von Annans zweiter Amtszeit bezeichneten Diplomaten die Verbesserung internationaler Friedensmissionen sowie den Kampf gegen Terrorismus, Drogen und Aids. (APA/dpa)