Laibach - Der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Erik Buxbaum, hat sich am Samstag zu einem inoffiziellem Besuch in Slowenien aufgehalten, berichtete die slowenische Nachrichtenagentur STA. Den Vormittag nützte er für ein ausführliches Gespräch mit dem Generaldirektor der slowenischen Polizei, Marko Pogorevc. Buxbaum habe sich dabei insbesondere für die Organisation, die Arbeitsmethoden und die neuen Erkenntnisse der slowenischen Polizei während des vor kurzem in Slowenien stattgefundenen Gipfeltreffens zwischen US-Präsident George W. Bush und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin interessiert. Die Zusammenarbeit zwischen der slowenischen und österreichischen Polizei dauere schon lange und gründe auf einer "hohen Stufe des gegenseitigen Vertrauens", wurde der STA seitens der slowenischen Polizeidirektion erklärt. Das heutige Gespräch habe sich vor allem auf Sicherheitsfragen bei bedeutenden internationalen Besuchen bezogen. Pogorevc wurde andererseits über die Sicherheitsvorkehrungen vor dem am Sonntag in Salzburg beginnenden Weltwirtschaftsforum informiert. Buxbaum und Pogorevc beschlossen, dass in Kürze die Fachleute beider Polizeidirektionen zusammenkommen und eine fachliche Analyse der Sicherheitsvorkehrungen beider Ereignisse erarbeiten werden. Der Generaldirektor der slowenischen Polizei ist während des heutigen Treffens zum offiziellen Besuch Österreichs eingeladen worden. (APA)