"Die Regierung schaltet die Vertreter der Arbeitnehmer systematisch aus. Sie tut das in der ÖIAG, im ORF, jetzt im Hauptverband. Nächste Ziele sind die Schwächung von AK und ÖGB. Wann denn, wenn nicht jetzt soll der ÖGB sagen, es reicht?" Rudolf Nürnberger, Chef der Metaller "Die ÖAAB-Nationalräte verwehren sich gegen den Missbrauch des parteiunabhängigen ÖGB, der Selbstverwaltungskörper in den Sozialversicherungsanstalten und unserer rot-weiß-roten Farben für parteipolitisch motivierte Machtdemonstration." ÖAAB-Abgeordnete "Der ÖGB kann nicht schweigen und zur Kenntnis nehmen, was die Regierung an Ungerechtigkeiten beschließt. Zu Hause sitzen und sich bei einem Grillabend aufzuregen ist sinnlos." ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch "Die Sozialisten reden von Rechtsstaat und Demokratie und meinen rote Privilegien und Pfründesicherung." FP-Generalsekretärin Theresia Zierler (DER STANDARD Print-Ausgabe, 6. 7. 2001)