Kuala Lumpur - Nach der Verhaftung eines Anführers der jüngsten Studentenproteste in Malaysia hat Ministerpräsident Mahathir Mohamad ein hartes Vorgehen gegen die Opposition angekündigt. "Studenten stehen nicht außerhalb des Rechts", sagte der seit 20 Jahren regierende Mahathir in Kuala Lumpur. Bei einer Bedrohung der nationalen Sicherheit müssten die dafür bestehenden Gesetze zur Anwendung kommen. Der Regierungschef verteidigte die Verhaftung von Studentenführer Khairul Anuar vom Vortag. Nach dem Gesetz zur Inneren Sicherheit kann er ohne Verfahren bis zu zwei Jahre inhaftiert bleiben. Die Protestbewegung gegen Mahathir ist die größte seit 1998 - damals protestierten Tausende gegen die Inhaftierung des Oppositionspolitikers Anwar Ibrahim, des früheren Stellvertreters Mahathirs. (APA)