Wien - Stärker als der Gesamtmarkt legte im bisherigen Jahresverlauf der führende Mineralwasserbrunnen Römerquelle zu: Im ersten Halbjahr 2001 setzte das Unternehmen 68 Millionen Liter ab, das war in Menge ein Plus von 5 Prozent. "Nach den ersten vier Monaten waren es sogar 13,3 Prozent, aber im Mai und Juni hat das Wetter die gesamte Branche ein wenig zurückgeworfen", erläuterte Geschäftsführer Anton Wandl den Absatzverlauf am Dienstag. Angekurbelt werde die Entwicklung durch Innovationen. In diesen Tagen kommt "Römerquelle pur" (CO2-frei) in der 1,5-Liter-PET-Flasche in den Markt. Auch die "Functional drinks" in den Geschmacksrichtungen Guarana und Apfelessig/Holunder hätten alle Erwartungen übertroffen und sich im Halbjahresgeschäft bereits niedergeschlagen. (APA)