Durch den Einsatz eines neuartigen, hochmodernen Robotersystems sollen in Zukunft Milchbauern bei ihrer Arbeit entlastet werden. Diese Innovation wurde von amerikanischen Forschern nun auf den Markt gebracht. Allerdings befindet sich das System derzeit noch in der Testphase. Kuh am Halsband Die Kühe bekommen ein spezielles Halsband umgebunden, auf dem eine ID-Nummer gespeichert ist. Sobald eine Kuh (freiwillig) die automatische Melkstation betritt, wird diese Nummer von einem Laser erfasst. Ein Computer steuert und überwacht den nun folgenden Melkvorgang und errechnet die genaue Milchleistung. Weiters wird erfasst ob die Kuh überhaupt nochmals gemolken werden muss. Auch die Säuberung der Euter erfolgt automatisch. In Zukunft soll auch ein "Krankenblatt" im Chip gespeichert werden und im Ernstfall automatisch ein Tierarzt verständigt werden. (red)