Mit PowerCycling präsentiert der US-Spezialist von Netwerkmanagement, CCC Network Systems , eine Lösung, mit der Systemadministratoren Server von der Ferne aus auch dann starten können, wenn ein kompletter Systemausfall stattgefunden hat. PowerCycling unterbricht die Energiezufuhr zu den betroffenen Servern, um anschließend einen Kaltstart durchzuführen. Somit können laut Hersteller die Reaktionszeiten zur Fehlerbehegung deutlich reduziert werden. Zwei verschiedene Angebote Die Remote PowerCycler setzen auf den bisherigen FreeVision Extender Transmit-Einheiten des FreeVision Servermanagement-Systems von CCC auf. Die Lösung wird in zwei Varianten angeboten. Der FreeVision Extender In-line PowerCycler bietet eine skalierbare Lösung für Kunden, die bereits mit FreeVision-Lösungen arbeiten. Es können mehrere Einheiten hintereinander in Reihe geschaltet werden und so diverse Server bedienen. Die FreeVision Extender Dual PowerCycler Transmit Unit verfügt über zwei Energieanschluss-Stecker und soll das bisherige Angebot an Transmittereinheiten ergänzen. Zielgruppe sind vor allem Neukunden. Sicherheit durch spezielle Module Spezielle FreeVision Software-Module sollen dafür sorgen, dass der Zugang zu den ausgefallenen Servern ausschließlich autorisierten Systemadministratoren gewährt wird. Nach der Verifizierung des Administrators beginnen die Software-Module sofort mit dem PowerCycling-Prozess. Alle Vorgänge kann der Systemadministrator direkt an seinem Monitor verfolgen.(pte)