Mattersburg - 7.100 Besucher sahen in Mattersburg ein Spiel mit zwei Gesichtern. Vor der Pause war Untersiebenbrunn angetrieben von Markus Aigner die Spiel bestimmende Mannschaft auf dem Feld, die Burgenländer konnten sich nie auf den Gegner einstellen. Die logische Folge war das 1:0 durch Lapsansky in der 23. Minute. Erst durch einen guten Freistoß von Pinturic in der 47. Minute (Endress wehrte ab), wachten die Mattersburger auf, doch gerade in die erste Drangperiode erzielte Strohmayer aus einem Konter das 2:0 für die Gäste. Aber die Mattersburger steckten vom Publikum angetrieben nicht auf, Schmidt traf zum 1:2. Auch ein neuerlicher Gegentreffer durch Schandl (73.) brachte Mattersburg jetzt nicht mehr aus dem Konzept. Wagner (73.) und Köszegi (79.) sorgten doch noch für den letztlich verdienten Ausgleich. (APA)
  • SV Mattersburg - SC Untersiebenbrunn 3:3 (0:1) Mattersburg, 7.100, Hofmann.

    Torfolge: 0:1 (23.) Lapsansky 0:2 (50.) Strohmayer 1:2 (59.) Schmidt 1:3 (72.) Schandl 2:3 (73.) Th. Wagner 3:3 (79.) Köszegi

    Gelbe Karten: Wagner, Salaba, Guti, Schmidt bzw. Lapsansky, M. Aigner