Brüssel - Der belgische Regierungschef Guy Verhofstadt und EU-Kommissionspräsident Romano Prodi haben für ihren Flug zum G-8-Gipfeltreffen in Genua am Freitag einen zweiten Anlauf nehmen müssen. Eine Stunde nach dem Start in Brüssel entschloss sich der Pilot des Airbus A-310 der belgischen Luftwaffe wegen eines Problems mit dem rechten Triebwerk zur Umkehr. Die Landung verlief problemlos, auf dem Flughafen standen zur Sicherheit aber Rettungswagen und Löschfahrzeuge bereit, berichtete die Nachrichtenagentur Belga. Die Delegation machte sich in einem anderen Regierungsflugzeug erneut auf die Reise. Verhofstadt als derzeitiger Präsident des Europäischen Rates repräsentiert mit Prodi die EU bei dem Gipfeltreffen der führenden sieben Industrienationen sowie Russlands. (APA/dpa)