Bild nicht mehr verfügbar.

Hyundai und DaimlerChrysler wollen gemeinsam Dieselmotoren produzieren

Foto: Archiv/APA
Seoul - Der Autokonzern DaimlerChrysler will in Asien weiter aufs Gaspedal drücken. Die Gründung der DaimlerHyundai Truck Corp sei der Start der Zusammenarbeit mit Hyundai Motor, sagte der Vorsitzende von DaimlerChrysler, Jürgen Schrempp, im Forschungszentrum des größten südkoreanischen Autoherstellers in Namyang in der Nähe Seouls. Gemeinsame Nutzfahrzeugentwicklung Langfristiges Ziel des Joint Venture mit Hyundai auf dem Gebiet der Nutzfahrzeuge sei es, neue Produkte zu entwickeln. Die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens sei "zentral für unsere globale Strategie", sagte der Nutzfahrzeug-Vorstand beim deutsch-amerikanischen Konzern, Eckhard Cordes. Fertigung von Dieselmotoren Beide Unternehmen hatten im Juni angekündigt, zusammen Dieselmotoren der Baureihe 900 fertigen zu wollen. Dafür wollten beide Partner zunächst 180 Mill. Dollar (205 Mill. Euro/2,8 Mrd. S) in die Produktionsstätte Hyundais in Jeonju investieren. DaimlerChrysler hält derzeit 10,46 Prozent an der Hyundai Motor Co. (APA/dpa)