Sabula - Im Südosten des US-Staates Missouri ist am Sonntag ein mit 186 Personen besetzter Amtrak-Fernschnellzug entgleist. Bei dem Unglück seien sieben Personen leicht verletzt worden, teilte ein Amtrak-Sprecher mit. Nach heftigen Regenfällen am Samstag war der Bahndamm unterspült worden. Auf einer Strecke von rund 15 Metern sei der Damm vollkommen weggespült gewesen, so dass die Schienen frei in der Luft gehangen seien, berichtete ein Sprecher der für die Strecke zuständigen Bahngesellschaft Union Pacific Railroad mit. Der Zugführer habe die Schadstelle gesehen, aber den Zug nicht mehr bremsen können. Beide Lokomotiven des Zuges "Texas Eagle", der von Chicago nach San Antonio unterwegs war, sowie sieben der insgesamt 19 Waggons des Zuges seien aus den Schienen gesprungen, aber keiner der Waggons sei dabei umgestürzt. Die Passagiere, die mit dem Schrecken davon kamen, wurden später mit Bussen zu ihren Zielorten gebracht. Die Strecke sollte bis Montagnachmittag wieder repariert sein. Insgesamt 183 Meter Schienen müssten dazu gerichtet werden, teilten die Sprecher mit. (APA/Reuters)