Jerusalem - Im Westjordanland hat am Donnerstag die israelische Armee einen palästinensischen Kontrollposten in Tulkarem mit Granaten beschossen. Dabei wurden ein Zivilist und zwei Mitglieder der Leibgarde von Palästinenserpräsident Yassir Arafat, der "Force 17", leicht verletzt. Zuvor war ein israelischer Soldat nach Angaben der Armee von Palästinensern erschossen worden. Der Mann sei am Donnerstag in der Nähe der jüdischen Siedlung Avnei Hefez getötet worden, teilten Bewohner der Siedlung mit. Zuvor hatte sich ein palästinensischer Selbstmordattentäter im Zentrum Jerusalems in die Luft gesprengt und mindestens 16 Menschen mit in den Tod gerissen. Zu dem Anschlag bekannte sich die radikal-fundamentalistische Palästinenserorganisation Islamischer Jihad. (APA/AP)