Bregenz - Für Installationsarbeiten im Hinblick auf die geplante Sanierung des Pfändertunnels werden ab Dienstag bis einschließlich 29. September mehrfach Nachtsperren des Pfänder- und des Citytunnels vorgenommen. Die Sperre beginnt jeweils um 20 Uhr und dauert bis 6 Uhr des darauffolgenden Tages, heißt es in einer Aussendung der Vorarlberger Landeskorrespondenz. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt örtlich über die Anschlussstellen Hörbranz/Lochau und Bregenz auf der Umleitungsstrecke L 1 -B 190 - B 202 - Citytunnel.Aus Sicherheitsgründen "Diese Maßnahme ist aus Sicherheitsgründen erforderlich, da für diese Arbeiten fallweise Stromabschaltungen notwendig sind und wichtige Sicherheitseinrichtungen, wie z.B. die Lüftungsanlage, während der Umstellungsphase zeitweise nicht zurVerfügung stehen", informierte Straßenbaureferent Landesstatthalter Hubert Gorbach (FPÖ). Erneuerungen Einige zwanzig Jahre alte Systemkomponenten, wie die örtlichen Lüftungssteuerungen, die Datenübertragungs-, Verkehrserfassungs- und Verkehrssteuerungseinrichtungen müssten erneuert und auf die kommenden Erweiterungen angepasst werden. Weiters werde durch die Neuinstallation von unterbrechungsfreien Stromversorgungen die Ausfallssicherheit wichtiger Sicherheitssysteme erheblich verbessert und die Software sowie Teile der Rechneranlage des Tunnelleitsystems dem Stand der Technik angepasst. 17 Millionen Schilling Die Kosten für diese Maßnahmen betragen 17 Millionen Schilling (1,23 Millionen Euro). Laut Gorbach sollen die Arbeiten bis Ende September abgeschlossen sein. (APA)