Berlin - Das jüdische Mahnmal im Berliner Stadtteil Tiergarten ist erneut geschändet worden. Nach Polizei-Angaben beschmierten Unbekannte eine Tafel mit Hakenkreuzen und Farbe. Beamte entdeckten die Schmierereien bei einem Kontrollgang in der Nacht auf Mittwoch. Das Mahnmal erinnert an das jüdische Leben im Vorkriegs-Berlin und an die ermordeten Rabbiner, Dozenten, Lehrer und Mitglieder der Gemeinde. Es war in der Vergangenheit bereits mehrfach von rechtsgerichten Tätern geschändet worden. (APA/dpa)