London/Wien - Der britische Tabakkonzern Gallaher Group hat im ersten Halbjahr 2001 Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Umsatz stieg verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent auf 2,29 Mrd. Pfund (3,70 Mrd. Euro/50,8 Mrd. S). Die Gruppe habe starke marktinterne Verkaufssteigerungen in den wichtigsten kontinentalen westeuropäischen Märkten und in der asiatisch-pazifischen Region erzielt, hieß es in einer Aussendung zu den Halbjahreszahlen am Mittwoch. Gallaher habe im ersten Halbjahr eine starke Gewinnentwicklung gezeigt und weise eine Rekordsteigerung beim Gewinn je Aktie auf, meinte der Chief Executive von Gallaher, Nigel Northridge, zu dem Ergebnis. Der Betriebserfolg vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) stieg um 10,5 Prozent auf 220 Mill. Pfund, der Gewinn vor Steuern legte um 11,5 Prozent auf 173 Mill. Pfund zu. Der Gewinn pro Aktie lag mit 21,6 Pence sogar um 29,3 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Gallaher befinde sich in einer sehr starken Position, um den Shareholder Value weiter auszubauen, meinte Northridge. Im Juni hatte Gallaher das 41,13-prozentige Aktienpaket der ÖIAG an der Austria Tabak (AT) um 85 Euro je Aktie übernommen. Bis 27. September läuft ein Übernahmeangebot von ebenfalls 85 Euro je Aktie an die Streubesitz-Aktionäre, mit dem Gallaher die restlichen Anteile an der AT erwerben will. "Unsere Akquisition von Austria Tabak wird die Wachstumsbasis von Gallaher substanziell stärken", so Northridge. (APA)