Der US-Medienkonzern Liberty Media hat den ersten Schritt unternommen, um den vereinbarten Kauf der sechs verbliebenen TV-Kabelnetze der Deutschen Telekom kartellrechtlich unter Dach und Fach zu bringen. Die vertragliche Vereinbarung sei bei der zuständigen Beschlussabteilung des Bundeskartellamts in Bonn eingereicht worden, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch mit. Die Behörde habe nun einen Monat Zeit, um das weitere Verfahren festzulegen, und könne gegebenenfalls ein Hauptprüfverfahren von weiteren drei Monaten einreichen.(APA/Reuters)