Los Angeles - Die kalifornische Hauptstadt Los Angeles ist in der Nacht zum Sonntag von einem mäßig starken Erdbeben erschüttert worden. Nach Angaben der Feuerwehr gab es zunächst keine Berichte über nennenswerte Schäden. Nach Angaben des California Institute of Technology folgte dem Beben der Stärke 4,2 eine Minute später ein leichteres Nachbeben. Das Epizentrum lag demnach rund eineinhalb Kilometer südlich von Hollywood, das Zentrum des Nachbebens wurde rund eineinhalb Kilometer nördlich von Beverly Hills registriert. Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, das Beben sei für die Region ziemlich heftig gewesen, "aber nur so, dass Geschirr und Nerven gezittert haben". Berichte über Verletzte oder Gebäudeschäden lägen nicht vor. Zeugen berichteten, das Beben habe mit einem dumpfen Knall gegen 02.00 Uhr MESZ begonnen, wie beim Durchbrechen der Schallmauer durch ein Überschall-Flugzeug. Dies sei in Kalifornien, das relativ oft von mehr oder minder heftigen Erdbeben getroffen wird, ungewöhnlich. Im allgemeinen begännen die Beben in der Region eher rollend. Erdbeben der Stärke 4,2 auf der Richterskala können erfahrungsgemäß begrenzte Gebäudeschäden verursachen. (APA/Reuters)