In der News-Ausgabe des 6. Septembers ließen die Verantwortlichen die Katze aus dem Sack: Für die NEWS-Leserinnen soll es in Zukunft eine eigene Publikation speziell für Frauen geben. Angeblich gibt es in Österreich „außer der Wienerin kein ernstzunehmendes Frauenmagazin“. Mit „WOMEN“ wollen die Macherinnen „alles“ abdecken: Neben der Berichterstattung von „Frauen- Mode- und Lifestylethemen“, soll die Zeitschrift auch ein Sprachrohr für engagierte Frauen (vielleicht sogar in der Frauenpolitik?) werden. Gesundheitsthemen und Wellness, Job & Karriere passen angeblich auch besonders „zum Lebensstil moderner Frauen“. Unter der Chefredaktion von Uschi Fellner ist ein rein weibliches Redaktionsteam für die Zeitung tätig. Ein witziger Einfall war es, bekannte österreichische Frauen nach ihren Präferenzen bei Frauenzeitschrift zu befragen: Madeleine Petrovic erwartet sich etwa Berichte über die Gleichstellung der Frau, da „Österreich hier einen enormen Aufholbedarf hat“, Susanne Riess-Passer zeigte sich mutig und wünscht gutrecherchierte Geschichten über Themen wie „Frauen im Spannungsfeld zwischen Beruf und Familie“, während die Frau des Salzburger Landeshauptmanns Heidi Schausberger sich gegen „nervtötendes Uralt-Emanzengewäsch“ aussprach. Was sich das Fellner-Imperium nun wirklich ausgedacht hat für die Frauen Österreichs wird sich spätestens im November zeigen. Im punkto Frauenanteil auf dem Cover war der Verlag ja schon immer vorbildhaft.... (red)