New York - Das Kulturleben, das in New York in den Tagen seit der Katastrophe am World Trade Center fast völlig zum Erliegen gekommen war, ist am Donnerstag teilweise wieder aufgenommen worden. An den Broadway-Theatern gab es am Abend wieder Vorstellungen, in den Kinos liefen Filme, und im Lincoln Center soll am heutigen Freitagabend Mozarts "Zauberflöte" zum Saisonbeginn der City Opera gespielt werden. Drei geplante Rachmaninow-Konzerte im Lincoln Center mit den Londoner Philharmonikern können nicht stattfinden, weil die Musiker wegen der geschlossenen Flughäfen nicht anreisen konnten. Die Saison an der Metropolitan Opera hat noch nicht begonnen, sie soll am 24. September eröffnet werden. Das Metropolitan Museum of Art hatte bereits nach einem Tag wieder geöffnet, das Guggenheim und das Museum of Modern Art gaben ihre Pläne zur Wiedereröffnung noch nicht bekannt. Viele Off-Broadway-Theater, deren Häuser unterhalb der 14. Straße in dem gesperrten Gebiet unweit der Unglücksstelle liegen, können ihren Betrieb noch nicht wieder aufnehmen. (APA)