Moskau - Ein russischer Raumfrachter vom Typ Progress hat mit einem neuen Modul an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Das automatisch gesteuerte Koppelmanöver gelang um 03.05 Uhr MESZ, teilte die russische Flugleitzentrale bei Moskau am Montag nach Angaben der Agentur Itar-Tass mit. Das vier Tonnen schwere neue Andockmodul "Pirs" (Pier) - eine Haustür für das russische Segment - soll am Wohnmodul "Swesda" (Stern) festgemacht werden. Damit können in Zukunft drei bemannte oder unbemannte russische Raumschiffe gleichzeitig an der ISS anlegen. Zudem hat "Pirs" eine Schleuse für Ausstiege der Raumfahrer zu Außenarbeiten. In der Station arbeitet derzeit die dritte Langzeitbesatzung mit US-Kommandant Frank Culbertson und den russischen Kosmonauten Wladimir Deschurow und Michail Tjurin. (APA/dpa)