Der Informationssender Euronews strahlt neuerdings auch ein russisches Fernsehprogramm aus. Wie der Sender am Dienstag mitteilte, wurde das neue Programm wegen der Anschläge in den USA eine Woche vor dem ursprünglich geplanten Termin gestartet. Das russische Euronews-Programm ist vorerst über den russischen TV-Satelliten NTV+ sowie in Moskau und einigen Regionen Russlands über Kabel zu empfangen. Noch vor Jahresende ist auch eine terrestrische Verbreitung geplant. Zusammenarbeit mit RTR Das neue Programm wurde in Zusammenarbeit mit dem staatlichen russischen Sender RTR entwickelt. Am Euronews-Sitz in Lyon wurden für das Programm 17 Journalisten eingestellt. Euronews wurde 1993 gegründet. Der Sender gehört seit November 1997 zu 49 Prozent der britischen Gesellschaft ITN, zu 51 Prozent der Gesellschaft Secemie, einem Zusammenschluss öffentlich-rechtlicher TV-Sender aus Europa. (APA)