SMS-Dienste der Handybetreiber werden immer häufiger zum Flirten eingesetzt. Neun von zehn Frauen flirten lieber via Handy als im persönlichen Gespräch. Dies geht aus einer Studie von Riot-E hervor, die der finnische Anbieter von "Wireless Entertainment" heute, Donnerstag veröffentlicht hat. Besonders die Gruppe der 18 bis 25-Jährigen bevorzuge die neue Form der Kommunikation.Leichter als der persönliche Kontakt Rund 82 Prozent der jungen Frauen sei davon überzeugt, dass SMS der sicherste Weg sei, um männliche Aufmerksamkeit zu wecken, hieß es. Auch für die Mehrheit der befragten Männer sei das Verschicken einer Nachricht leichter, als eine Frau persönlich anzusprechen. SMS immer beliebter Für Darrell Purviance von Riot-E wird "SMS wird immer mehr zu dem einzigen Medium, bei dem man sich der ungeteilten Aufmerksamkeit des Kommunikationspartners sicher sein kann". SMS entwickle sich für Single-Männer und -Frauen zur beliebtesten Flirt-Methode. Statt persönlichem Kontakt gibt es eben "Textverkehr "(APA)