Belgrad - Der Berater des jugoslawischen Ministerpräsidenten, Rajko Milutinovic, ist wegen Korruption festgenommen worden, meldete der Belgrader Sender "B-92". Milutinovic wird die Erpressung von 3,5 Millionen DM (1,79 Mill. Euro/24,6 Mill. S) angelastet, berichtete der Sender unter Berufung auf Polizeikreise. Milutinovic war als Berater auch im Kabinett des früheren jugoslawischen Ministerpräsidenten Zoran Zizic tätig, der Ende Juni zurückgetreten war. Es wird angenommen, dass Milutinovic ein Funktionär der montenegrinischen oppositionellen Sozialistischen Volkspartei ist, der auch der jugoslawische Ministerpräsident Dragisa Pesic angehört. Die Korruptionsaffäre ließ zuerst der jugoslawische Notenbankpräsident Mladjan Dinkic auffliegen, der am Vormittag die Einvernahme eines hohen Regierungsfunktionärs wegen Korruptionsverdachtes publik machte. Der föderale Ministerpräsident hat den Korruptionsfall in seinem Kabinett zuerst nicht kommentiert. (APA)