Klagenfurt - Die Kärntner SP hat Montagabend - überraschend früh - den Startschuss für die Gemeinderatswahlen 2003 gegeben. Auch wenn es in der Schleppe-Halle in Klagenfurt offiziell nur um die Eröffnung der politischen Herbstarbeit ging, war die Stoßrichtung eindeutig: Die SP bereitet sich bereits auf die kommenden Gemeinderatswahlen vor. Und sie will gerüstet sein, falls es möglicherweise doch zu einer Zusammenlegung der Gemeinderatswahlen mit einer vorverlegten Landtagswahl kommen sollte. Diese würde regulär erst 2004 stattfinden, doch rechnen die Sozialdemokraten trotz wiederholter Ablehnung von Freiheitlichen und Volkspartei ziemlich sicher damit, dass Landeshauptmann Jörg Haider (FP) die Kärntner Wahl vorziehen will, um damit Rückenwind für die Bundeswahl zu erhalten. "Wir halten uns allzeit bereit", heißt es dazu aus der SP-Zentrale. Entsprechend kämpferisch schwor SP-Landeschef Peter Ambrozy die anwesenden Funktionäre, Bürgermeister und einfachen Parteimitglieder für die Wahl 2003 ein: "In den Gemeinden sind wir unangefochten die Nummer eins, bald werden wir das auch auf Landesebene wieder sein". (DER STANDARD, Print- Ausgabe, 25.9.2001)