Washington - Die Welt-Gesundheitsorganisation hat die Regierungen aller Staaten aufgefordert, sich auf mögliche Terror-Angriffe mit chemischen oder biologischen Waffen vorzubereiten. Ein Schaden, der durch die willkürliche Aussetzung von Milzbrand- oder Pocken-Viren entstehe, könne zwar eingegrenzt werden, aber die Länder müssten für eine derartige Situation gewappnet sein. (APA)