Johannesburg - Bei einem missglückten Raubüberfall ist ein unbeteiligter Lufthansa-Mitarbeiter am Flughafen Johannesburg erschossen worden. Der 35-jährige Südafrikaner wurde tödlich verwundet, als drei bewaffnete Männer einen verschlossenen Geldtransporter der Gesellschaft stehlen wollten. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, gerieten die drei Täter in Panik und erschossen den Mann, der sich in der Nähe aufhielt. Die Täter sind noch auf der Flucht. Der Überfall ist bereits der dritte schwere Vorfall auf Südafrikas größtem Flughafen innerhalb von drei Monaten. Im August hatten sieben schwer bewaffnete Männer die Wertfracht einer Swissair-Maschine auf der Rollbahn geraubt. Ein Sprecher des Flughafens sicherte zu, die Sicherheitsmaßnahmen zu verschärfen. (APA/dpa)