"Die Welt wird nie mehr so sein, wie vor dem 11. September", ein in den Tagen nach den Terroranschlägen in den Vereinigten Staaten oft gehörter Satz. Zumindest in die kollektive Erinnerung der Menschen werden sich die brennenden und zusammenstürzenden Türme des New Yorker World Trade Centers und der Rauch über dem Pentagon einprägen. Anton Pelinka ist heute von 15 bis 16 Uhr Gast im derStandard.at-Chat . Fragen Sie den österreichischen Politikwissenschafter über seine Einschätzungen zu den Auswirkungen der Anschläge in den USA und den Vergeltungsangriffen. Diskutieren Sie die Haltung der amerikanischen Politiker, allen voran Präsident George W. Bush, die Rolle des Hauptverdächtigen, des islamischen Extremisten Osama Bin Laden, und dessen "Gastgeberland" Afghanistan, die Solidarität der Nato, die erstmals den Verteidigungsfall nach Artikel 5 erklärte, über Rechenschaft und Vergeltung. Über den "Krieg gegen den Terror". Anton Pelinka wird live aus den USA mit Ihnen chatten. Er lehrt derzeit an der Universität von Ann Arbor. Links Lebenslauf, Forschungsschwerpunkte, etc. --> Univ.Prof. Dr. Anton Pelinka (Universität Innsbruck) --> www.umich.edu/... --> http://www.umich.edu/