Das Blut ist das Mehl in der Bäckerei Mensch. Ohne Blut geht garnichts, das Faxgerät nicht, das Telefon nicht und das Warmwasser auch nicht. Entscheidend beim Blut sind die traditionellen Blutwerte wie Anstand, Disziplin und Sauberkeit. Die Blutwäsche ist vor allem im Alter unerläßlich, doch Vorsicht: das Blut nie mit der Hand waschen sondern immer in die Maschine stecken und bei mindestens 60° kochen. Anschließend dann das Blut mit Wäscheklammern auf die Leine hängen. Wenn es trocken ist, sofort zur Blutabnahme schreiten. Blut eignet sich hervorragend als Spende. Wenn man kein Kleingeld dabei hat, den Pennern einfach Blut in den Hut schütten! Die Medizin unterscheidet verschiedenste Blutgruppen: A, B, ABBA und ARBÖ. Wenn ein Verbrecher seine Pistole mit Blut geladen hat und abdrückt, ja dann kann es passieren, daß einem das Blut ganz schön in den Kopf schießt! Das Blut selbst hält sich mit Leichtathletik fit, es macht kurze Sprints auf der Blutbahn und wenn´s stolpert, dann spricht man vom "Blutsturz". Wenn man dem Blut ordentlich Druck macht und sagt, wenn´s nicht bald zahlt, dann fliegt´s zum Monatsende raus, dann spricht man von "Bluthochdruck", daher das Sprichwort: "Wer dreimal lügt dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht". Tja, das ist schon ein tolles Ding so ein Blut! © Christoph Grissemann/Dirk Stermann