Wien - Zum Unterrichtsboykott ruft die SP-nahe Aktion Kritischer SchülerInnen (AKS) Wien die Jugendlichen anlässlich der Demonstrationen der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) am Donnerstag auf. Die Schüler sollten sich gegen Bildungseinsparungen wehren und an den Kundgebungen teilnehmen, forderte AKS Wien-Vorsitzende Huem Otero in einer Aussendung. Einzelne AKS-Bezirksgruppen haben eigene Demonstrationszüge zum Westbahnhof organisiert, wo die eigentliche Demo um 10.00 Uhr starten soll. So ziehen etwa Schüler der beiden Oberstufenrealgymnasien in der Hegelgasse sowie der AHS Stubenbastei in Wien-Innere Stadt ab 08.00 Uhr Richtung Westbahnhof. Otero erwartet auch Unterstützung von Seiten der Lehrer und Direktoren: Schließlich seien alle Schulpartner von Einsparungen betroffen. Sowohl der Wiener Stadtschulrat als auch Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (V) haben in den vergangenen Tagen klar gemacht, dass eine Teilnahme an der Demo ein unerlaubtes Fernbleiben vom Unterricht darstellt. Selbst wenn Eltern ein Bestätigungsschreiben ausstellen, ändert dies nichts. (APA)