Melle - Ein 20 Jahre alter Mann hat am Donnerstag in einer Arztpraxis in Melle bei Osnabrück seine 19-jährige Ex-Freundin und deren 44 Jahre alte Kollegin erschossen. Der mutmaßliche Täter stellte sich am Abend der Polizei in Bielefeld. Zuvor hatte eine 20-köpfige Sonderkommission nach dem türkischstämmigen Mann gefahndet. Nach Augenzeugenberichten war er nach der Tat in einem Auto geflüchtet. Die Polizei vermutet verschmähte Liebe als Motiv. Die 19-Jährige Auszubildende hatte sich nach Zeugenaussagen vor etwa zwei Monaten von dem Tatverdächtigen getrennt. In der Zeit bis zu dem Verbrechen hatte ihr der Mann wiederholt nachgestellt. Zeugen hatten beobachtet, wie der 20-Jährige am Donnerstagmittag sein Auto vor der Arztpraxis parkte und eine Pistole in seinen Arbeitsanzug steckte. In der Arztpraxis habe er vier gezielte Schüsse auf seine Opfer abgefeuert und sei geflüchtet. Auch die sofort aus dem Behandlungszimmer herbeigeeilte Mitinhaberin der Gemeinschafts- Arztpraxis und herbeigerufene Notärzte konnten das Leben der Frauen nicht mehr retten. (APA/dpa)