Karachi - Die pakistanische Polizei hat erstmals einen islamistischen Parteivorsitzenden festgenommen, der Verbindungen zu mutmaßlichen Terrorgruppen auf der Fahndungsliste der USA haben soll. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wurde Abdullah Shah Mazhar am Freitag bei einer Demonstration gegen die US-Angriffe auf Afghanistan in Karachi gefasst. Mazhar war Chef der Gruppierung Jaish-e-Mohammad (Armee Mohammeds) und gründete danach seine eigene Partei. Jaish-el-Mohammed steht auf der neuen US-Fahnungsliste mit nunmehr 39 verdächtigen Menschen und Gruppen. Die Konten der Gruppierung wurden eingefroren. Jaish-e-Mohammad wies jede Verbindung zum internationalen Terrorismus kategorisch von sich. Rund 300 Anhänger demonstrierten am Samstag in Karachi gegen die Festnahme Mazhars. Die Gruppe kämpft vor allem gegen Indien im Konflikt um die geteilte Himalaya-Region Kaschmir. Am Mittwoch sagte Mazhar bei einer Kundgebung vor tausenden Anhängern in Karachi, er habe 10.000 Kämpfer an seiner Seite, die zu Selbstmordanschlägen auf US-Einrichtungen bereit seien. (APA)