Wien - Die Sätze für Zahlungen mit der Bankomatkarte an den Bankomatkassen im Handel werden per 1. November 2001 zurückgenommen, teilte die Wirtschaftskammer Wien am Dienstag mit. Der Spitzensatz wird von 1,30 Prozent auf 1,15 Prozent (Jahresumsätze bis 100.000 Euro) zurückgenommen. Der niedrigste Satz für Umsätze von mehr als 600.000 Euro liegt bei 0,85 Prozent. Zudem wird die fixe Transaktionsgebühr von 2 S auf 1,90 S gesenkt. Die Bankomatabwicklungsgesellschaft Europay Austria rechnet, dass heuer an Bankomatkassen mit der Bankomatkarte rund 105 bis 110 Millionen Zahlungen durchgeführt werden, so Europay-Geschäftsführer Ewald Judt zur APA. Bis Ende September waren es 74 Millionen Zahlungen. Die Umsätze mit Bankomatkartenzahlungen im Handel sollen heuer bei rund 80 Mrd. S (5,81 Mrd. Euro) liegen. In den ersten neun Monaten 2001 wurden 56 Mrd. S umgesetzt. (APA)