Frankfurt/Main - Der Schriftsteller Peter Handke erhält den neu geschaffenen "Blauen Salon Preis" des Literaturhauses Frankfurt. Handke soll die mit 30.000 Mark (15.339 Euro/211.066 S) dotierte Auszeichnung Ende November für sein Gesamtwerk überreicht bekommen. Er sei ein Autor, "der sich mit seinem verzweigten, umfangreichen Werk als Stilist und Erneuerer der Sprache darstellt und es der literarischen Öffentlichkeit nicht leicht macht", teilte das Literaturhaus am Samstag mit. Zu Handkes Werken zählen der Roman "Die Angst des Tormanns beim Elfmeter" und das Stück "Publikumsbeschimpfung". Während der Balkan-Kriege war er durch sein Engagement für Serbien ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Mit dem "Blauen Salon Preis" sollen künftig jährlich besondere Leistungen auf dem Gebiet der Sprache ausgezeichnet werden. Der Preis wird jeweils im Rahmen eines Gastmahls, bei dem der Preisträger das Menü bestimmt, überreicht. (APA/dpa)