Nouakchott - Bei den Parlamentswahlen in Mauretanien zeichnet sich ein deutlicher Sieg der regierenden Republikanisch- Demokratisch Sozialen Partei (PRDS) ab. In den bereits ausgezählten Wahlkreisen habe die Partei von Staatsoberhaupt Maouia Ould Sidi Mohammed Taja 43 Sitze errungen, die Oppositionsparteien nur neun Sitze, erklärten die die Behörden in der Nacht zum Sonntag in der Hauptstadt Nouakchott. Bei den Kommunalwahlen, die am vergangenen Freitag gleichzeitig abgehalten worden waren, besetzte die PRDS ebenfalls mehr als zwei Drittel aller Sitze in den insgesamt 216 Bezirken. Die Wahlbeteiligung lag nach offiziellen Angaben bei 55 Prozent. An der Wahl zur Nationalversammlung und zu den Kommunalräten beteiligten sich 15 Parteien, nachdem die meisten Oppositionsgruppen frühere Wahlgänge wegen angeblicher Wahlmanipulationen durch die Regierungspartei des seit 1984 amtierenden Staatsoberhaupts boykottiert hatten. (APA)