Dürnstein - Ein IT-Ausbildungsprojekt speziell für Unternehmerinnen hat die Bundesvorsitzende der Frau in der Wirtschaft, die niederösterreichische Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl, beim Bundestag ihrer Organisation in Dürnstein vorgestellt. Drei Module Das Projekt basiert auf den drei Modulen "Einsteigerin", "Anwenderin" und "Profi" und soll allen unternehmerisch tätigen Frauen die Möglichkeit bieten, sich näher mit dem Thema IT-Infrastruktur und IT-Anwendungen auseinanderzusetzen. Die Kurse werden u.a. via Telelearning angeboten, um den Teilnehmerinnen Zeit raubende Anfahrtswege zu ersparen. Begleitendes Coaching Ein begleitendes Coaching soll dazu beitragen, Startschwierigkeiten zu überwinden. "Wir wissen, dass die meisten der bundesweit knapp 90.000 Unternehmerinnen in eher kleinen Betrieben tätig sind. Das wiederum bedeutet, dass ein tageweises Fehlen zu massiven Schwierigkeiten im Betrieb führt, weil einfach jeder zur Erledigung der normalen Tagesgeschäfte gebraucht wird. Aus diesem Grund sollen den Frauen in Zukunft Coaches zur Verfügung gestellt werden, die direkt in die Betriebe kommen und dort gemeinsam mit der Unternehmerin ein individuelles Gesamtpaket zur Erleichterung des beruflichen Alltages erstellen", so Zwazl. Bereits die derzeit angebotenen IT-Kurse erfreuten sich großer Beliebtheit. Mit dem neuen Projekt wolle man die Teilnahme der Unternehmerinnen an solchen IT-Kursen aber noch einmal ankurbeln und den Frauen sagen: "Ihr müsst jetzt ran an die Computer und wir helfen euch dabei", betonte Zwazl. (pte)