Ingo Dubinski hat das o.k. für seine erste Sendung nach den Stasivorwürfen bekommen: Ab 16. November ist er in der ARD-Sendung "WunschBox" zu sehen. Zunächst aber nicht live, mehrere im Sommer produzierte Folgen müssen erstmal gesendet werden. Die Intendanten von SWR, MDR und NDR hatten zurvor einer Weiterbeschäftigung zugestimmt, meldet kress.de .