Florenz - Die Staatsanwaltschaft in Florenz hat am Mittwoch eine Liste von 85 nach der Razzia beim Giro d'Italia unter Doping-Verdacht stehenden Personen veröffentlicht. Zugleich wurde die Fortsetzung der Ermittlungen gegen den Deutschen Jan Ullrich und dessen Teamkollegen bestätigt. Staatsanwalt Francesco Bocciolini hatte in San Remo eine große Razzia in allen Mannschaftsquartieren durchführen und verschiedene Medikamente beschlagnahmen lassen. Unter den Verdächtigen ist der Giro-Gesamtdritte Unai Osa aus Spanien und der italienische Sprinter Ivan Quaranta. In den nächsten zwei bis drei Wochen sollen alle Resultate aus den Labors vorliegen. Danach müssen die verdächtigen Fahrer mit Vorladungen zu Vernehmungen rechnen. Anschließend wird entschieden, ob Anklage erhoben wird. (APA/SIZ)