Washington - Im dritten Anlauf hat der US-Senat Auslandshilfen von insgesamt über 15 Milliarden Dollar (16,9 Mrd. Euro/232 Mrd. S) abgesegnet. Mit der überwältigenden Mehrheit von 96 zu zwei Stimmen billigten die Senatoren am Mittwoch (Ortszeit) das Gesetzesprojekt für 2002. Die größte Hilfe soll danach Israel mit rund zwei Milliarden Dollar für Militärausgaben erhalten, mit weiteren 720 Millionen Dollar soll die israelische Wirtschaft unterstützt werden. Insgesamt fünf Milliarden Dollar sind als Militärhilfe für Staaten gedacht, die im Kampf gegen den Terrorismus auf Seiten der USA stehen. 255 Millionen Dollar sind für afghanische Flüchtlinge vorgesehen. Die Republikaner hatten die Auslandshilfen im Streit um die von Präsident George W. Bush nominierten Bundesrichter blockiert, die noch auf ihre Bestätigung durch die Senatoren warten. Nach den Worten des republikanischen Mehrheitsführers im Senat, Trent Lott, forderten sie von den Demokraten eine Garantie für die Bestätigung der insgesamt 50 Posten. Über die genauen Umstände der Einigung wurde zunächst nichts bekannt. (APA)