Paris – Die kürzeste Tour de France der Geschichte führt von 6. bis 28. Juli 2002 über 20 Etappen und "nur" insgesamt 3.282 km. Dies gaben die Organisatoren am Donnerstag bei der offiziellen Präsentation in Paris bekannt. Gestartet wird die "große Schleife" wie 1989 in Luxemburg, die zweite Etappe endet in der deutschen Stadt Saarbrücken. Die restlichen 18 Teilstücke werden dann nur mehr auf französischem Boden gefahren. Beendet wird das wichtigste und größte Radrennen der Welt in Paris.

Erinnerungen an 1989

"Auch wenn es die kürzeste Tour der Geschichte ist, ich bin sicher, dass sie deswegen nicht weniger interessant wird", erklärte Tour-Direktor Jean-Marie Leblanc und erinnerte dabei an die mit 3.285 km bisher kürzeste Frankreich-Rundfahrt im Jahre 1989, als US-Star Greg LeMond den Franzosen Laurent Fignon beim abschließenden Zeitfahren auf den Champs Elysees noch um acht Sekunden abgefangen hatte."

Streckenprofil für Armstrong maßgeschneidert?

Das Streckenprofil dürfte besonders Lance Armstrong aus den USA entgegen kommen, der seinen vierten Sieg in Serie anpeilt, stehen doch zwei Zeitfahren über jeweils mehr als 50 km auf dem Programm, wobei wohl jenes über 52,5 km am vorletzten Tag die endgültige Entscheidung bringen wird. Daneben gibt es auch noch eine Mannschaftsprüfung gegen die Uhr über 68 km. Die ersten Flachetappen werden dagegen wie immer im Zeichen der Sprintspezialisten stehen, bevor die Kletterer in der zweiten Woche in die Pyrenäen ihre Qualitäten ausspielen können. Danach folgen neuerliche Härtetests in den Alpen. Mit dem 16. und 22. Juli gibt es 2002 zwei Ruhetage, jeweils vor schweren Bergetappen. (APA/AFP/Reuters)

Streckenplan der Tour de France 2002
(6. bis 28. Juli/20 Etappen/3.282 km):

6.7.: Prolog in Luxemburg (Einzelzeitfahren/6,5 km)
7.7.: 1. Etappe: Luxemburg – Luxemburg (195 km)
8.7.: 2. Etappe: Luxemburg – Saarbrücken (175 km)
9.7.: 3. Etappe: Metz – Reims (185 km)
10.7.: 4. Etappe: Epernay – Chateau-Thierry
(Mannschaftszeitfahren über 68 km)
11.7.: 5. Etappe: Soissons – Rouen (198 km)
12.7.: 6. Etappe: Forges-les-Eaux – Alencon (198 km)
13.7.: 7. Etappe: Bagnoles-de l'Orne – Avranches (173)
14.7.: 8. Etappe: St. Martin de Landelles – Plouay (241)
15.7.: 9. Etappe: Lanester – Lorient
(Einzelzeitfahren über 55 km)
16.7.: Ruhetag (Transfer Lorient – Bordeaux)
17.7.: 10. Etappe: Bazas – Pau (147 km)
18.7.: 11. Etappe: Pau – La Mongie (158 km)
19.7.: 12. Etappe: Lannemezan – Plateau de Beille (198)
20.7.: 13. Etappe: Lavelanet – Beziers (166 km)
21.7.: 14. Etappe: Lodeve – Mont Ventoux (220,5 km)
22.7.: Ruhetag (Transfer nach Vaison-la-Romaine)
23.7.: 15. Etappe: Vaison-la-Rom. – Les Deux-Alpes (226)
24.7.: 16. Etappe: Les Deux-Alpes – La Plagne (179 km)
25.7.: 17. Etappe: Aime – Cluses (141 km)
26.7.: 18. Etappe: Cluses – Bourg-en-Bresse (180 km)
27.7.: 19. Etappe: Regnie-Durette – Macon
(Einzelzeitfahren über 52,5 km)
28.7.: 20. Etappe: Melun – Paris (147 km)