Peshawar - Ein deutscher und ein neuseeländischer Journalist sind am Donnerstag im Nordwesten Pakistans festgenommen worden. Nach Angaben der Behörden, hätten die beiden ein Stammesgebiet betreten, das für Ausländer gesperrt ist. Dabei handelt es sich um eine Region nahe des Khyber-Passes. Hunderte von ausländischen Journalisten befinden sich gegenwärtig in der Umgebung von Peshawar nahe der Grenze zu Afghanistan, um von dort über den Krieg im benachbarten Land zu berichten. (APA/dpa)