Wien - Der im Mai 2000 von Siemens Österreich gegründete Internetdienstleister Earn-E verdient nichts mehr. Wie aus Unternehmenskreisen verlautet, hat die als "sexy-but-solid" angepriesene E-Business-Tochter an Anziehungskraft eingebüßt und soll in solidere Gewässer geführt werden. Da das Earn-E-Büro in der Wiener Porzellangasse bereits leer steht, behaupten böse Zungen, Earn-E sei Anfang Oktober in aller Stille und im engsten Familienkreis bereits eingeäschert worden. Siemens-Sprecher Michael Kochwalter weist dies im S TANDARD -Gespräch energisch zurück: Earn-E sei Anfang Oktober in die EDV-und Rechenzentrensparte Siemens Business Services (SBS) integriert worden. Die Produkte und Dienstleistungen würden weiterhin unter der Marke Earn-E vertrieben, sämtliche Verträge laufen weiter. Damit will Siemens nicht nur Kosten sparen, sondern auch die Vorteile des gemeinsamen Vertriebs nutzen. Die Rückführung sei nichts Ungewöhnliches, denn Earn-E sei seinerzeit von der SBS gegründet worden. Ambitionierte Ziele Beim Launch im Vorjahr hatte Siemens freilich ambitioniertere Ziele: Bis Ende 2001 sollte Earn-E 25 Mitarbeiter beschäftigen und 500 Kunden aus Industrie, Handel und Gewerbe gewinnen. Im ersten vollen Geschäftsjahr (Oktober 2000 bis September 2001) sollten mit Komplettlösungen für Internetshops rund 50 Mio. Schilling umgesetzt werden. Allerdings spielte der Markt nicht mit: Die New-Economy-Blase platzte, und Investitionen in Internettechnologie wurden insbesondere von Klein- und Mittelunternehmen drastisch zurückgefahren. Unbestätigten Informationen zufolge soll Earn-Es Ausflug in die Selbstständigkeit einen Verlust von fünf bis sechs Mio. Euro verursacht haben. Ein Flop sei Earn-E, an der Siemens 93 Prozent hielt und die vom damaligen SBS-Chef und nunmehrigen Siemens-Vorstand Franz Geiger gegründet wurde, dennoch nicht, heißt es bei Siemens. Internetshops, Webportale, Software und Logistik zu mieten, statt alles selbst zu betreiben, liege nach wie vor im Trend. (Luise Ungerboeck, DER STANDARD, Printausgabe 27.10.2001)