Das US-Technologieunternehmen Motorola Inc. und die britische Freeplay Energy Group, weltweit führender Entwickler unabhängiger Energietechnologie, haben eigens für Motorola Handys den Kurbelakku "FreeCharge" entwickelt. Ab Frühjahr 2002 können Mobiltelefonierer ihr Handy im Notfall auch ohne Strom aufladen, solange sie den Kurbelakku bei sich haben. Damit bleiben sie immer und überall gesprächsbereit.

Für fünf Minuten Sprechen müsse man vorher rund 45 Sekunden kurbeln, heißt es in der Presseaussendung. Das Gerät, das voraussichtlich 1400 S, etwas über 100 EURO kosten wird, gibt es in Blau und Gelb und ist 230 Gramm schwer. Will man gerade kein Handy aufladen, lässt es sich auch als Taschenlampe nutzen. (red)