Die Telekom Austria-Mobilfunktochter Mobilkom Austria hat ihren Anteil an der kroatischen Mobilfunktochter VIPnet von 61 auf 66 Prozent erhöht. Die zusätzlichen 5 Prozent habe die Mobilkom von der Versicherungsgesellschaft Croatia Osiguranje übernommen, hieß es am Dienstag in einer Aussendung. Kaufpreis wurde keiner bekannt gegeben. Im ersten Halbjahr 2001 hat VIPnet den Umsatz um 77 Prozent auf 97,6 Mill. Euro (1,34 Mrd. S) gesteigert. Per Ende Juni 2001 hatte VIPnet mehr als 650.000 Kunden. Seit November 2000 ist VIPnet auch als Internet Service Provider tätig. Die Handydichte beträgt in Kroatien erst rund 30 Prozent, täglich kommen rund 2.000 neue Mobilfunkkunden in Kroatien dazu. Mosaiksteine "Die Beteiligung in Kroatien war der erste Mosaikstein und der bisher erfolgreichste Schritt von Mobilkom Austria nach Süd-Ost-Europa", bemerkte Mobilkom-Generaldirektor Boris Nemsic. Neben Kroatien ist die Mobilkom auch in Slowenien (si.mobil) tätig. An VIPnet sind neben der Mobilkom nun mit 19 Prozent noch Western Wireless International (die in Österreich übrigens 100 Prozent an tele.ring hält), mit 10 Prozent ein kroatischer Zeitungsverlag, und mit 5 Prozent eine kroatische Baufirma betiligt. (APA)